Rolfing®, Physiotherapie, Massage –

die Qual der Wahl?

Rolfing® analysiert, ob Nackenverspannungen zB von einer Beckenfehlhaltung oder jahrelangem Querflöte Spielen kommen können.
Rolfing® berücksichtigt, dass ein Bandscheibenvorfall zB auch von Magen-Darm-Problemen oder zu viel Laufen – ohne adäquates Dehnen – herrühren kann.

Rolfing® begibt sich auf die Suche, ob verdichtetes oder verklebtes Bindegewebe, Faszien, die Ursache für Ihre chronischen Schmerzen wie Rückenschmerzen, unspezifische Muskelverspannungen, Knieschmerzen, aber auch die klassischen Nackenschmerzen etc. sein können.

Rolfing® im Überblick auf meinem YouTube-Kanal >>

Als zertifizierte Rolferin® begebe ich mich mit Ihnen auf eine Entdeckungsreise, welche Ereignisse Ihre Haltungsmuster geformt haben – Stürze als Kind mit dem Fahrrad, Operationen, langes Sitzen am Laptop…

Danach bearbeite ich mit meinen Händen das Körpergewebe, das Sie „einengt“, um es wieder elastisch und geschmeidig zu machen.

Dabei werden Verklebungen des Bindegewebes, der Faszien, gelöst. Schmerzen, wie zB HWS Syndrom, Knieschmerzen, Ischias, Muskelverspannungen, Narbenschmerzen, die durch die Faszien-Verklebungen fühlbar wurden, können spürbar nachlassen. Eine natürliche Aufrichtung des Körpers ist das Wunsch-Ziel.

Rolfing® Strukturelle Integration, benannt nach der Begründerin Dr. Ida Rolf, ist eine ganzheitliche, manuelle Körperarbeit. Dabei findet ein systematisches Ausbalancieren des körperweiten Faszien-Netzes sowie eine Bewegungsverfeinerung statt, um eine natürliche Aufrichtung zu erlangen. Dies wird durch das Lösen von Faszien-Verklebungen und einen Prozess, der die gesamte Körperwahrnehmung schult und verfeinert, erreicht.

Klienten erleben nach Rolfing®-Sitzungen u.a.:

 

  • schmerzfreie Haltung und Bewegung

  • Wiederherstellung der Bewegungsfreiheit (z.B. nach medizinischen Eingriffen/Verletzungen)

  • mehr Leichtigkeit und Geschmeidigkeit bei Bewegungsabläufen (im Alltag, Sport)

  • verbesserte Körperwahrnehmung

  • eine freiere, tiefere Atmung

Die von Dr. Ida Rolf entwickelte Behandlungsmethode betrachtet den Menschen in seiner gesamten körperlichen Organisation und wie er sich gegen die permanent vorhandene Kraft der Gravitation aufrichtet und bewegt.

Rolfer® „arbeiten“ deswegen auch an Stellen des Körpers, die weiter weg vom Schmerz liegen können. Das kann man sich in etwa so, wie das Umfallen von aufgestellten Domino-Steinen vorstellen. Das Anstoßen des ersten Steines wirkt sich auch auf den 100.sten in der Kette aus. So verhalten sich auch die miteinander verbundene Gewebe-Strukturen in unserem Körper.

Während der Rolfing®-Sitzung fokussieren wir uns darauf, unterstützende Bindegewebs-Strukturen zu stärken. Gleichzeitig wird die Geschmeidigkeit und Beweglichkeit des gesamten Körpers erhöht. Dadurch wird Bewegung mit geringerem „Aufwand“ möglich, was unsere Ausdauer und Belastbarkeit verbessern kann.

Ein Beispiel: Sind die Faszien in der Fußfläche verdichtet und nicht mehr so beweglich, kann das viele Auswirkungen haben. Einige davon können sein:

  • reduzierte Wahrnehmung von Unebenheiten am Boden – man stolpert eventuell öfter;
  • die Funktion des Fußgewölbes als Dämpfer bzw. Feder ist reduziert;
  • andere Bereiche des Körpers müssen die fehlende Elastizität der Fuß-Faszie kompensieren und können durch diese Fehl- bzw. Überlastung schmerzen – Knieschmerzen, Ischias-Schmerzen, aber auch Rückenschmerzen können die Folge sein.

Rolfing® ist eine weltweit in 80 Ländern geschützte Marke des ROLF INSTITUTE of Structural Integration, Boulder, Colorado, USA.

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Johanna Schelly, BA | Rolfing®, Narbenarbeit
Aichholzgasse 6/Praxis 2, 1120 Wien
Tel: +43 660 888 70 60
www.johannaschelly.at

office@johannaschelly.at